Heidi Hetzer + die Weltrundfahrt

Frau Hetzer mit roter TascheHeidi Hetzer wurde 1937 als Tochter des Unternehmers Siegfried Hetzer geboren, der 1919 in Berlin einen Victoria-Fahrzeughandel gegründet und ab 1933 als Opel-Autohaus geführt hatte. Ab 1954 erlernte sie den Beruf der Kfz-Mechanikerin im Familienbetrieb. Nach einigen Jahren Selbstständigkeit und einem prägenden Austauschjahr in den USA, arbeitete sie wieder im väterlichen Betrieb. Mit 31 Jahren übernahm Heidi Hetzer nach dem Tod des Vaters im Jahr 1969 das Unternehmen mit Sitz in Berlin-Charlottenburg, das sie zu einem der größten Autohäuser Berlins ausbaute und bis 2012 leitete.

Als eine der wenigen erfolgreichen Unternehmerinnen ihrer Branche und als Rennfahrerin, aber auch durch ihr soziales Engagement gehört Heidi Hetzer zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Berliner Wirtschaft. Ihre hohe Medienpräsenz durch Zeitungsberichte, Interviews und Talkshowauftritte haben sie auch über Berlin hinaus bekannt gemacht.

Nun fährt Heidi zwei Jahre lang mit einem Oldtimer um die Welt, und zwar auf den Spuren von Clärenore Stinnes, die 1927 bis 1929 angeblich als erster Mensch überhaupt eine solche Weltrundfahrt mit einem Auto durchführte. Dieser Blog soll ein interessiertes Publikum auf dem Laufenden halten, erst über die Projektvorbereitungen, dann über den Verlauf der Fahrt. Im April 2017 kehrt Heidi nach Berlin zurück.

Wie ist die Weltreise bisher verlaufen? Eine Zusammenfassung finden Sie unter „Chronik der Weltreise bisher“.

Zu Clärenore gibt es eine Ausstellung, die dazugehörige Webseite, sowie einen Spielfilm.

Die gefahrene Strecke sieht man hier (vielen herzlichen Dank an Hagen Jensen für die Zuarbeit):

untitled

 

 

Fotos von Clärenore Stinnes dürfen wir zeigen Dank Taglicht Media Film & Fernsehproduktion GmbH, die im Jahr 2009 den Dokuspielfilm „Fraulein Stinnes fährt um die Welt“ auf DVD in den Handel gebracht haben. Es gibt dort exklusiv eine Doppel-DVD mit dem Dokuspielfilm und dem alten Orginalfilm „Im Auto durch zwei Welten“ zu kaufen.

Clärenore

Clärenore

Clärenore

Clärenore
DPA Presse 

http://www.t-online.de/auto/news/id_74841342/heidi-hetzer-erobert-mit-ihrem-oldtimer-hudo-jetzt-die-usa.html

http://www.mexiko-travel-news.de/index.php/tourismus/3030-weltreise-mit-oldtimer-heidi-hetzer-sucht-noch-begleitung-fuer-mexiko-bis-suedamerika

http://www.kfz-betrieb.vogel.de/old_youngtimer/articles/498985/

http://www.derwesten.de/panorama/zwei-alte-schaetzchen-auf-weltreise-aimp-id10922456.html

http://www.badische-zeitung.de/panorama/78-jaehrige-heidi-hetzer-erreicht-mit-oldtimer-die-usa–108376202.html
http://www.sz-online.de/nachrichten/zwei-oldies-auf-weltreise-3159353.html


67 Gedanken zu „Heidi Hetzer + die Weltrundfahrt

    audi2015 sagte:
    5. Januar 2015 um 14:25

    Hallo liebe Frau Hetzer,
    ich wünsche Ihnen ein aufregendes und spannendes 2015. In erster Linie Gesundheit und nur nette Menschen (Sichwort Handtasche).
    Alles andere können Sie lösen, wer wenn nicht Sie? Ich kenne niemanden, der sich so charmant und beharrlich den Herausforderungen stellt. Wenn es heisst, es geht nicht, sind Sie erst richtig motiviert es zu zeigen. Alles Gute weiterhin und bringen Sie sich und Hudo gut durch die Welt. Ich fahren in Gedanken mit.
    Ihr R.Hess

    Fuhrmann, Werner sagte:
    31. Dezember 2014 um 11:25

    Liebe Heidi Hetzer,
    recht herzlichen Dank für die eindrucksvollen Foto`s.
    Ja, die Welt ist sehr schön und die Menschen sehr herzlich.
    Nun ist schon fast ein halbes Jahr vergangen, dass Sie
    auf diese große Reise um die Welt gegangen sind.
    Wir sind in Gedanken immer bei Ihnen und wünschen,
    wenn auch zeitverschoben ein glückliches Jahr 2015.
    Gottes Schutz und Segen mögen Sie begleiten !!
    In herzlicher Verbundenheit drücken wir Sie und freuen
    uns heute schon auf die nächsten Fotos und Eindrücke
    von Ihnen !!
    Ihr Werner Fuhrmann, Ehrenpräsident des Freundeskreises Europa Berli e. V. +
    Nobuko Fuhrmann, Administratorin -Büro Berlin – im Projekt thinkl european be european

    Fuhrmann, Werner sagte:
    27. Dezember 2014 um 11:37

    Liebe Heidi Hetzer,
    gerade aus Usbekistan zurück, möchten wir es nicht versäumen,
    wiederum herzliche Grüße aus Berlin zu senden. Unsere Gedanken
    sind oft bei Ihnen, wissen wir doch, wie weit Sie z. Zt. von uns
    entfernt auf “ Axe“ sind.
    Guten “ Rutsch“ ins Jahr 2015 und weiterhin Gottes Schutz und Segen.
    Wir drücken Ihnen links uns rechts ein liebes Küßchen auf die Wange.
    Alles Liebe von Ihrem
    Werner Fuhrmann, Ehrenpräsident des Freundeskreises Europa Berlin e. V.
    +
    Nobuko Fuhrmann, Administratorin im Projekt think european – Büro Berlin
    Berlin, den 27.12.2014

    klaus-dieter voigt sagte:
    20. Dezember 2014 um 18:55

    Hallo Heidi Frohe Weihnachten rüber Gruss Dein OpeL-KapitänFahrer B-Z 1953 ganz in weiss neuer MOTOR ist drinn

    Wolfhard Hintzsche sagte:
    19. Dezember 2014 um 13:39

    Hat irgend jemand eine Information (vllt. Marla?), wie die Reise weiter geht? Ich meine mich erinnern zu können, dass Fr. Hetzer einmal erwähnte, dass die Verschiffung nach Australien für den 20.12. vorgesehen sei. Dieser Termin wird ja aber auf keinen Fall zu halten sein.

    Rainer Girbig sagte:
    19. Dezember 2014 um 09:05

    Liebe Frau Hetzer, wie werden Sie Weihnachten verbringen? Kommt die Familie geflogen oder legen Sie einen Boxenstopp mit vorübergehendem Besuch zuhause ein?

    Ralf Haupts sagte:
    19. Dezember 2014 um 03:37

    Sehr geehrte Frau Hetzer, mein name ist Ralf Haupts und ich habe gerade durch die facebook seite eines Freundes erfahren das sie gestern in Vientiane waren, und ich wundere mich ob sie ihre reise nach Australien von Bali aus antreten werden. Meine Frau (Laotin) und ich leben und arbeiten auf Bali und wuerde uns freuen, falls sie nach Bali kaemen sie su treffen und ein foto zu machen.

    hochachtungsvoll,

    Ralf Haupts

      heidi Hetzer sagte:
      19. Dezember 2014 um 08:11

      Nein, leider nicht Herr Haupts, die Welt ist so groß, das schaffe ich nicht alles. Laos ist sehr schön, Grüße
      an Ihre Frau. Gruß HeidiHetzer

    Maxi Frey sagte:
    17. Dezember 2014 um 03:23

    Liebe Frau Hetzer, wann werden Sie denn in Vientiane sein? Nachdem wir in Berlin schon oefters zu Gast bei Ihnen (noch in Ihrem Autohaus) waren, wuerde ich mich sehr darueber freuen Sie mit Ihrem Hudo in Vientiane zu sehen! Leider kann ich nichts herausfinden, wann und wo Sie vielleicht einen „oeffentlichen“ Termin wahrnehmen? Vllt erfahre ich es auf diesem Wege? Wuerde mich
    freuen! LG Maxi Frey

      heidi Hetzer sagte:
      19. Dezember 2014 um 08:18

      Hallo Frau Frey, gut , daß wir uns beim Botschafter getroffen haben und Sie Fotos mit Hudo machen konnten und an Paolo senden. Ich bin immer noch platt, daß da plötzlich Sie aus Berlin da waren. Ich bin
      mit meinem Auto in der Werkstatt sehr beschäftigt und kann heute Abend nicht kommen. Gruß HeidiHetzer

    Christina Schmidt sagte:
    16. Dezember 2014 um 22:13

    Liebe Iron-Heidi,

    Ihre Fan-Gemeinde ist immer bei Ihnen! Würde gern mal die Klick-Zahlen vom GPS-Link sehen😉

    Beste Grüße

    Chr. Schmidt

      Marla, Heidi's webmaster sagte:
      16. Dezember 2014 um 22:48

      Heute 580, Gestern 615. Schönen Gruss vom Webmaster

      Gustav Fröhlich sagte:
      17. Dezember 2014 um 08:53

      Liebe Christina, haste lange weile? Findest ja immer einen Grund wat zu sabbeln, bist ja schlimmer als Frau Daoud.
      Warste denn schon wegen deiner Zähne in Polen?
      Haste schon ein Talglicht gekauft, das Du für Heidi Weihnachten ins Fenster stellen wirst?
      ggvlg von Justav

        Anne Krüger sagte:
        17. Dezember 2014 um 15:01

        Justav,köstlich,wir sind auf der gleichen Wellenlänge L.G.Anne

        Christina Schmidt sagte:
        17. Dezember 2014 um 20:58

        Lieber Justav,
        kann es sein, dass Sie mich mit jemanden hier im Blog verwechseln??? Ich habe in den Monaten, seit dem Frau Hetzer unterwegs ist, vielleicht 8 Einträge geschrieben. Abgesehen davon versteh ich den Satz mit den Zähnen nicht…

        Grundsätzlich bin ich der Meinung: Leben und leben lassen. Wir sind doch alle erwachsen und das Leben ist viel zu schön, als sich gegenseitig zu beleidigen – vor allem, wenn man sich gar nicht kennt. Wenn sie etwas nicht lesen möchten, überspringen Sie den Beitrag doch einfach. Geht ganz einfach. Probieren Sie’s mal aus😉

        Beste Grüße

        Christina Schmidt

    Thierry sagte:
    15. Dezember 2014 um 09:50

    Dear Heidi,
    I will meet you in Vientiane, Laos very soon with my Citroen of 1937!!!!
    I would like to suggest to you, if you allow me, as I suppose you’ll be driving to Bangkok? I have very good friends their that own a big Museum: Jesada Technik Museum, and they would be delighted to welcome you in their place. I hope you can read this e-mail on time. Looking forward to meet you as a oldtimer lover in Laos. Best regards. Thierry

    Stephan Zanke sagte:
    11. November 2014 um 17:24

    Seit ich die Frau Hetzer kenne, etwa seit 1968, war sie schon immer etwas besonderes. Hatte immer voller staunen sie beim Ralley fahren bewundert…na, ja, und jetzt jagt sie die Abenteuerlust…aber bitte, mit welchem Mut oder Wahnsinn muss sie beflügelt sein, es mit einem Oldtimer, der mindestens so alt ist wie sie, es zu versuchen??? Ich kann nur sagen, Respekt Heidi…du warst schon immer etwas besonders…

    Fred Rossmeissl sagte:
    30. Oktober 2014 um 20:23

    Liebe Heidi,

    ich habe Euch waehrend meiner Uzbekistan Reise um den 15.oder 16. Sep.herum in Samarkand oder Bukhare ausserhalm eines Segafredo Café getroffen (Ihr hattet gerade das Kurbelwellen Lager aus Ohio montiert).
    Ich hoffe das Deine Reise weiterhin gut verlaeuft.
    Meine damalige Einladung, bei uns in Playa del Rey (Los Angeles) abzusteigen wenn Du 2015 in den USA ankommst, steht noch immer!

    Viel Glueck auf Deiner Weiterreise wuenscht Dir

    Fred

    Aniko sagte:
    16. September 2014 um 21:06

    Liebe Heidi!

    Habe von Ihren Reise leider nur jetzt erst erfahren in ÖAMTZ-Zeitschrift in Wien.

    Vor ich meine Gedanken mit Ihnen teile, erlauben Sie mir mich kurz vorzustellen. Ich bin in Budapest (die Sie bereit schon besichtigt haben, und ist die Stadt gelungen Sie in seine magische Schönheit hineinzuziehen) geboren in einen Sonntag 26.09.1965. Also bin ich auch kein Tini mehr😉🙂 Als doppelte Waage, ständige Balance (in Horoskop) und Schlange in chinesischen (der für immer wiederkehrende Wiedergeburt steht) bin ich ebenfalls ein Abenteuerin und Aufstehmanchen. Seit 28 Jahren lebe ich in Österreich, Wien.
    Bin humorvoll, lustig und immer mit einen Lächeln auf dem Gesicht unterwegs. Mit Strahlen und ständige Hilfsbereitschaft bewege mich auf diese Erde.🙂 Handwerklich sehr begabt, sehr agil und flott unterwegs in Leben. 

    Ich weis und kann sehr gut nachvollziehen was Sie fühlen bei diesem Reise. Bereise jedes Jahr zwischen 2,5-4,5 Monat ganz allein (ohne Begleiter, Mechaniker oder jegliche Hilfe) mit meinem Auto (ein 15 Jahren alte Toyota RAV4, der diese Zeit auch mein zu Hause ist) allein ganz Spanien und Portugal. Diese Reisen finanziere ich immer mit meinem letzten Cent, also wenn was passiert, bin ich nur auf mich gestellt. (Wie es schon 2 Mal der Fall war). Und das selbstverständlich als FRAU!  Bin in der Lage 22-24 Stunden durchzufahren. Barcelona-Wien ist für mich eine kurze Strecke (Katzensprung) die in 22,5 Stunden ohne jegliche Pause erledige, obwohl Frankreich und teilweise Spanien nur Bundesstraße fahre. Fahren bereitet mir eine der größte Freude in mein Leben. Von 2000-2004 bin ebenfalls (wie Sie) Rennen gefahren mit mein Yamaha R6 Motorrad in ganzen Europa. (13 Pokale verraten mich)😉

    Auf der einen Ebene würde ich sagen, wir sind aus demselben Holz geschnitten. Auf die andere Ebene fühle ich, dass wir Seelenverwandten sind. Welcher Ausdruck ihnen sympathischer ist, das überlasse ich Ihnen. 

    Ich bedauere, dass ich Sie auf diese faszinierende, mit Wundern und magische Schönheit volle Reise bis jetzt nicht begleitete. Das war schon seit meiner Kindheit mein Traum. Es fehlte immer am Geld und an der Freiheit. War immer in Partnerschaft, und dadurch blockiert. Das erste Mal in mein Leben bin ich Solo (seit 5 Jahren) und vollkommen frei in aller Hinsicht (auch keine Kinder). Diese „Luxus“ genieße ich sehr! 

    Auch wenn ich als Erscheinungsform nicht mit Ihnen sein kann (aus finanziellen Gründen), es ist ein schönes Gefühl zum erleben, dass jemand mein Traum in Realität umsetzt und es wirklich lebt, und sich auch außerhalb die europäischen Grenzen wagt. Nehmen Sie jede Moment und Hilfe durch die Menschen bewusst war und genießen Sie alles was Sie erleben dürfen! Ich mache es auch immer auf meine Reisen! Egal das eine Familie mich auf der Strand füttert, oder die Leute mir gratis Unterkunft geben, oder meine Wäsche mitnehmen und sauber zurückbringen; alle durch diese Handlungen erlebe ich bedingungslose Liebe, die die Menschen mir jede Moment schenken. Obwohl die nicht mal Miete zahlen können nächste Monat, helfen die mir und verlangen nichts!

    Diese größte Freude wünsche ich Ihnen und eine erfühlende Dasein. Hoffe wir werden die Gelegenheit haben und auch persönlich kennenzulernen.

    Wünsche Ihnen immer Sonne in Ihren Herzen.

    Anió
    E: paprikablut111@hotmail.com
    PS: Würde mich auf ein Antwort sehr freuen!
    16.09.2014

    Dr.Uwe Stecher sagte:
    31. August 2014 um 21:52

    Liebe Frau Hetzer, wir begleiten Sie in Gedanken und denken alle oft an Sie. Es ist bewundernswert, wie Sie sich allen Widrigkeiten stellen und sich nicht beirren lassen- doch das haben wir auch nicht anders erwartet. Bleiben Sie gesund. Herzliche Grüsse von Uwe Stecher und Team

    susanne bandau sagte:
    30. August 2014 um 12:54

    Hallo Heidi,
    ich sitze in Westsibirien (Omsk), komme eigentlich aus Berlin und verfolge deine Reise mit großem Interesse. Möchte jetzt auch meine Studenten und Kollegen neugierig auf dich und dein Projekt machen. Sie alle lernen Deutsch oder unterrichten es. Wäre schön, wenn wir uns hier treffen könnten, kommt ja selten jemand aus Deutschland vorbei. Durch welche sibirischen Städte wirst du etwa wann kommen? Wäre schön zu wissen, denn ich habe an vielen Orten Kollegen und wir sind gut vernetzt.

    Weierhin gute Reise!

    susanne

      Patrik Heinrichs sagte:
      31. August 2014 um 22:21

      Hallo Susanne, im Moment hat Hudo Kupplungprobleme, aber ich schau mal in unseren Routenplan, ob wir in Omsk vorbei kommen, und dann machen wir NATÜRLICH bei euch halt.

      Patrik

    Claus Müller sagte:
    26. August 2014 um 23:44

    Wir waren 2013 mit der ganzen Familie im Iran. Haben – nach anfänglichen Schwierigkeiten und jeder Menge unterschiedlicher Auskünfte – unser Visum ganz einfach in Teheran am Airport bekommen. Hat 10 Minuten gedauert, und pro Visum 50 Euro gekostet. Und das, obwohl und alle davon abgeraten haben, einfach ohne Visum zum int. Airport Teheran zu reisen.
    Wenn ihr in teheran Hilfe braucht, könnte ich Euch den dortigen Oldtimerclub vermitteln (sofern ihr nicht ohnehin schon Kontakt habt). Die deutsch-iranische Handelskammer ist auch ein sehr guter Kontakt. Bei Bedarf kann ich auch diesen Kontakt vermitteln.
    All das bitte ggf. per Email.
    Liebe Grüße und gute Fahrt,
    Claus Müller

    Dagmar Raith sagte:
    22. August 2014 um 11:53

    Liebe Frau Hetzer, suchen sie auch eine Beifahrerin? Es würde mich freun, wenn ich für Ihre Weltrundfahrt in frage kommen würde.
    Es grüßt Sie herstlicht
    Dagmar Raith

      Patrik Heinrichs sagte:
      23. August 2014 um 11:09

      Hallo Dagmar, Heidi, Hudo und Ich treffen am 26.8. in Teheran nach meiner hoffentlichen Visaausfertigung wieder zusammen. Daher wird ihre Bewerbung wohl aussichtslos sein.
      Grüße
      Patrik der Beifahrer

    Ulina sagte:
    20. August 2014 um 14:03

    Hallo Heidi,

    ich finde es sooooooooooo toll, dass du den Mut hast, so etwas Großartiges zu planen und dann noch auszuführen. Ich wünsche dir ganz viel positive Aufregung, viel Erkenntnisse, viel Schönes, Neues, immer gutes Wetter, möglichst keine Panne mehr und dass das Positive immer überwiegt und die Strapaze sich bis zum Schluß lohnt.

    Ulina (71)

    Josef K. sagte:
    19. August 2014 um 19:12

    SORRY HATTE DEN TEXT bei FAHRZEUGTECHNIK GEPOSTET.

    Also det janz nochmal wa:

    Hallo an Frau Heidi, an ihren – ich hoffe – inzwischen Co-Piloten FOR AROUND THE WORLD – und natürlich an Hudo.

    Einfach SPITZE ………. und WAS FÜR EIN BEISPIEL!!!!!!!!!!

    Dagegen ist Udo Jürgens “mit 66 Jahren” doch noch ein “Baby”.🙂

    Ich drücke die Daumen für dieses Abenteuer. Gute Reise, viele wunderbare Begegnungen und
    eine gesunde Wiederkehr.

    Herzliche Grüße aus dem nun fernen Deutschland
    Josef K.

    PS: Da ich ein Flugverrückter bin – sollte ich doch …… mit 77 Jahren die Strecke mit dem Flieger abfliegen.

    Ingrid Vielsack sagte:
    19. August 2014 um 18:02

    Hallo Frau Hetzer,
    ich habe soeben im TV einen Bericht über ihre Weltrundfahrt gesehen und bin begeistert. Am liebsten würde ich mitfahren und alles fotografieren ( ich bin Profifotografin). Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen für Ihr Abenteuer. Falls Sie eine Beifahrerin suchen…können Sie mich gerne kontaktieren.
    Ingrid Vielsack
    vielsack@fotostudio-vielsack.de

    uta sagte:
    19. August 2014 um 09:26

    Hallo..liebes HHP Team..vor allem..lieber Hudo.So gerne verfolge ich diese Reise..da ich hier nicht wegkann..momentan.Weiterhin viel Freude und Zeit..etwas zu Schwimmen.Alles Liebe von Uta M.

    Ute Langer sagte:
    5. August 2014 um 17:53

    Liebe Frau Hetzer, ich wünsche Ihnen eine gute Reise und viel Glück!
    Ute Langer aus Rheinsberg

    Jürgen Stamm sagte:
    30. Juli 2014 um 09:05

    Hallo Heidi,
    ich war -wie viele andere auch- am Olympischen Platz, um mich von Dir zu verabschieden! Nach Sichtung des Gewimmels um Dich herum nahm ich spontan Abstand von meinem Vorhaben. Ich hätte kaum eine Chance gehabt…(:-)! Also auf diesem Weg toi, toi, toi für die Umsetzung Deiner Pläne und komme bitte gesund & erfolgreich wieder nach Berlin!!!
    Ganz besonders herzliche Grüße und heftiges Daumendrücken von unserer VBA – Automobile Tradition im ADAC e.V.! Wir werden Dich bei unserer September-Rallye sehr vermissen, aber Du hast ja eine verdammt gute Entschuldigung…!
    Liebe Grüße
    Jürgen Stamm

    Thomas sagte:
    30. Juli 2014 um 06:57

    Ich find`s mal richtig Cool was die Dame da macht. Viel Glück und vor allem sehr viel Spaß auf Ihrer Reise.😉

    Gisela Jacoby sagte:
    27. Juli 2014 um 01:55

    Gisela Jacoby
    Hi Heidi,
    Bin inzwischen in Charlotte NC USA,grosse NASCAR Stadt hier.
    Duch Zufall ist das grosse Vorhaben Deiner Reise hier her gedrungen.
    Viel Erfolg, Freude und Glueck auf der Reise.
    Morgen geht es los, ich werde Dein Abenteuer verfolgen.
    Be save! 😉
    Gisela.

    Wolf Hi sagte:
    26. Juli 2014 um 21:16

    Habe leider erst heute erfahren, dass diese abenteuerliche Reise stattfinden wird.
    Seit Jahren träume ich von einer ähnlichen Fahrt……und habe diesen Traum eigentlich inzwischen begraben, weil ich mit 54 glaubte, zu alt zu sein. Durch Ihr Vorhaben, Frau Hetzer, werde ich noch mal ernsthaft überlegen, ob mein Entschluss nicht zu voreilig war. Ich werde Ihre Reise und die hoffentlich zahlreichen Berichte und Bilder mit Begeisterung verfolgen und wünsche Ihnen und Ihrer Begleitung alles erdenklich Gute.

      Kathrin Neddermeyer sagte:
      27. Juli 2014 um 10:38

      Hallo Wolf Hi,
      fängt mit 54 das Leben nicht erst an ?
      Jetzt kommt doch die Zeit endlich an sich zu denken und das zu erledigen was man schon immer für sich selbst erledigen wollte, oder ?
      Also ran an den Speck, ich habe auch ähnliches vor, allerdings per Pedes
      ( ebenfalls mit gleich 54 Jahren😉
      Frau Hetzer Sie sind einfach Klasse !!!!!, komme gleich rüber zum Start von dem ich eben erst im Radio gehört habe…

      Gruß
      Kathrin Neddermeyer

    Rena sagte:
    26. Juli 2014 um 17:35

    Viel Glueck und Gute Reise!

    Rüdiger Hassauer sagte:
    25. Juli 2014 um 15:44

    Hallo,
    wenn Sie auch nach Uruguay kommen sollten, bitte La Paloma nicht auslassen!
    Viel Glueck und gute Reise

    Joachim Kopatsch sagte:
    24. Juli 2014 um 21:10

    Liebe Frau Hetzer,

    Potztausend, Sie sind echt ein Teufelsweib!! Was Sie vorhaben ist eines der letzten Abenteuer.
    Ich wünsche Ihnen ganz viel Glück und den Spaß, den Ihr Vorhaben verdient.
    Nach Ihrer Rückkehr würde ich mich freuen, Sie bei uns in München begrüßen zu dürfen. Sie sind herzlich eingeladen!

    Toi, Toi, Toi
    Ihr
    Joachim Kopatsch

    Ernst Wilhelm sagte:
    24. Juli 2014 um 18:05

    Liebe Frau Hetzer, erst einmal wünsche ich Ihnen alles Gute für Ihr Vorhaben. Toi, toi, toi! Ich wohne derzeit in Mumbai und plane eine Autofahrt von Indien nach Deutschland mit einem MB W123 300 D. Die geplante Route ist Indien, Pakistan, China, Kirgistan, Usbekistan, ggf. Kasachstan, Turkmenistan, Iran, Aserbaidschan, Georgien, Türkei, Griechenland, Italien, Schweiz, Deutschland. Was die erforderlichen Dokumente und Einreisebestimmungen angeht so bin ich noch unsicher bezüglich Turkmenistan und China. Können Sie ggf. weiterhelfen.
    Beste Grüße
    Ernst Wilhelm

    Volker Bartsch sagte:
    24. Juli 2014 um 17:38

    Liebe Heidi Hetzer,
    eine spannende, sichere und möglichst problemarme Fahrt. Bleiben Sie gesund, kommen Sie gut über die Strecke und heil zurück.
    Ihr Volker Bartsch (Bildhauer und Oldtimer-Freund)

    Heike sagte:
    24. Juli 2014 um 11:02

    Viel Glück und gutes Gelingen für die Weltreise.

    Christina Schmidt sagte:
    21. Juli 2014 um 21:51

    Liebe Frau Hetzer,

    um wie viel Uhr und wo genau starten sie am Sonntag am Kurfürstendamm?

    Beste Grüße

    Christina Schmidt

      heidihetzer geantwortet:
      22. Juli 2014 um 17:18

      Entschuldigen Sie die kurze Anwort – ich habe noch sooooo viel zu erledigen! 10 Uhr am Olympischen Platz, 11 – 12 Uhr Hotel Kempinski, 13 Uhr Siegessäule bis Brandenburger Tor, Unter den Linden,
      Leipziger Str. , an der Mauer entlang nach Köpenick, Autobahn Dresden.
      Alles Gute,
      Heidi

    […] festhalten – in 2 Jahren um den Globus. Und dann nicht mal die einfachste Route sondern einmal quer durch jeden Kontinent! Auf den Spuren der Rennfahrerin Clärenore Stinnes, die 1927 die gleiche Reise unternahm. Wenn das […]

    thomas m. tomczak sagte:
    18. Juni 2014 um 08:57

    HALLO LIEBE HEIDI; HABE VON DER SUCHE NACH EINEM NEUEN BEIFAHRER ERFAHREN: WÜNSCHE DIR DABEI VIEL GLÜCK (DU HAST JA AUCH MENSCHENKENNTNIS (NICHT NUR TECHNISCH(!
    HÄTTE MICH JA ANGEBOTEN; KLAPPT ABER NICHT WEGEN DES „DURCHBLICKES ZUR ZEIT“ (WAR GERADE EINIGE TAGE IN DER AUGENKLINIK VOM VIRCHOW – KRANKENHAUS (OP); LANGSAM WIRD ES WIEDER – WEITERHIN GUTES GELINGEN BEI DEN VORBEREITUNGEN – SEHEN UNS BEIN START -SONNIGE UND LIEBE GRÜSSE SENDET DIR THOMAS M. TOMCZAK
    VIVA – KULTURMARKETING & VERLAG

    WJM sagte:
    15. Juni 2014 um 07:02

    Lieber Heidi,

    Du kennst mich nicht, oder wenigstens nicht persoenlich.
    Trotzdem bin ich, genau wie Frau Stinnes, teilweise ernsthaft schuld an Dein grandioses Unternehmen.
    Weil unsere Fahrt von Hamburg nach Shanghai in 2006 dich wohl hat inspirieren lassen das gleiche in 2007 aus Duesseldorf zu starten.
    Hab mit Freude euere Reise mit erlebt, genau so wie Du wahrscheinlich unsere miterlebt hast, damals oder nachher. Also kennen wir uns, aber trotzdem nicht. So ist das Leben nun mal.
    Soweit mein Schuldbekenntniss; ich bitte hoefflich um Verzeihung.
    Ich werde diese Suende nicht wiederholen, versprochen.
    Oder wenigstens nicht gleich.
    Aber 2016 waere ja eigentlich gut passend, man weiss ja nie.
    Schluss jetzt mit meine melancholische Ueberschweifungen.

    Anlass um Dir mal zu schreiben war ein Video, das eins meiner Freunde auf BuschTaxi neulich einstellte, und ich Dir unbedingt zeigen wollte, weil es den (Zeit-)Geist von Frau Stinnes so herrlich trifft, ‚Opa faehrt offroad‘:

    PS: nimm das ‚Opa‘ bitte nicht persoenlich; hab mir darueber bereits waehrend unsere Reise in 2006 ernsthaft philosophische Gedanken gemacht, weil auch damals schon so mancher Teilnehmer ueber 60 oder gar 70 war….dazu sogar *beide* Motorradfahrer….und der auf Harley Davidson ist mir, quasi-offroad, sogar fast davon gefahren, zum ersten Lager in der Mongolei….das darf eigentlich nicht sein, wenn man selbst 6×6 faehrt (aber die ‚Wege‘ waren schmal, und der Abhang Steil, da muss man sich Prioritaeten stellen….:))
    Nach der Zieldurchfahrt in Shanghai kam mir dann der Gedanke dass die ‚alten‘ das hoechste Kompliment verdienten, ohne jegliche ernsthafte Schaden durchgekommen zu sein….nicht weil man das nicht von die ‚alten‘ erwarten wuerde, aber weil ich, noch so viel junger, nur hoffen kann in *deren* Aelter, noch genau so agil & sicher fahren zu koennen.

    Immerhin, jetzt bist Du dran um anderen fernreise-suechtig^2 zu machen, genau wie Fraulein Stinnes die Welt(reisenden) damals suechtig gemacht hat.
    Ich wuensche Dir, Hugo, und dein mysterioeser Beifahrer alles Gute auf Deine Reise.

    PS: lass dir von die Chinesen nicht auf die Autobahnen zwingen, wenn es nicht sein muss….die sind zwar fast genau so perfekt wie in Deutschland (die haben damals sogar Deutsche Ingenioere dazu eingesetzt!), aber im Norden meist so neu und ueberfluessig, im menschenleeren Umfelt, dass das ganze viel zu langweilig wird….also besser rein in die Doerfer, und rueber auf die Landstrassen….Zeit hast du jetzt ja im Ueberfluss….:))

    PPS: wer nochmals tief-melancholisch herumschweifeln will, vor allem in Opa’s Zeiten, der kann hier stundenlang verweilen; ein ‚kleines‘ Uebersicht von alle gleichartige Transkontinentale Reisen die in der weiteste Vergangenheit abgegangen sind:

    http://www.markerink.org/WJM/HTML/The-Great-Races.txt

    (so etwa ab 1000 Jahre her geht das ganze los, die erste Entdeckungsreisen ueber Siberien/Mongolei/China (nein, damals noch nicht per Auto, aber schon per Pferd oder Schlitten….:))

    regina deiters sagte:
    13. Juni 2014 um 19:21

    HEIDI, DU BIST SPITZE! VIEL GLÜCK UND VIEL ERFOLG. LIEBE GRÜSSE REGINA DEITERSr

      Christian Mueller sagte:
      18. Juni 2014 um 02:28

      Hallo, Frau Hetzer, finde Ihr Vorhaben super. Habe davon gestern auf DW TV erfahren. Wohne in Hong Kong und Penang, würde Sie gern bei Ihrer Durchreise durch Malaysia nach Penang einladen und wenn möglich, mit dem ehrwürdigen Hotel Eastern & Oriental (das wohl passendste Hotel in Malaysia zu Ihrer Oldtimer- Reise) und unserem Business 5.4 North ein kleines Event vonstalten, oder Sie einfach ganz leise treffen, wie Sie möchten.
      Viele Gruesse und eine tolle Reise wünschen Christian Müller und Frau Pam.

    S. Belz sagte:
    11. Juni 2014 um 00:19

    Ich habe gerade die Sendung im tv gesehen und muss Ihnen großen Respekt zollen. Ich wünsche Ihnen, Ihrem Beifahrer, den Menschen die Sie bei Ihrem Abensteuer unterstützen und nicht zuletzt dem wunderbaren Wagen, alles erdenklich Gute und viel Erfolg. Es war damals um 1926 ein großes Abenteuer und bleibt noch heute, trotz besserer Kommunikationsmöglichkeiten, ein großes Abenteuer! Ein Beweis dafür auch im „höheren Alter“ sein persönliches Lebensabenteuer in die Hand zu nehmen und zu erleben!

    Viel Erfolg und Spaß!

    nils (@nilsimss) sagte:
    7. Juni 2014 um 20:27

    hallo- bin sehr interessiert -mitzufahren. Hatte selbst 300SL, bmw 507 und u.a. big block – also auch ein Autonarr. Aber kann auch kein russisch- aber war lange in HK und L.A. – da kommt man überall klar . Gruß Nils

    M. Latchinian sagte:
    4. Juni 2014 um 05:35

    Liebe Heidi, ich bin total beeindruckt, wünsche Ihnen einen guten entsprechenden Partner für diese Reise und passen Sie auf sich auf ! Liebe Grüße Manuela Latchinian

    Matthias sagte:
    3. Juni 2014 um 20:14

    Hallo liebe Frau Hetzer,
    ich habe Sie soeben im Radio gehört und ich möchte mich hiermit bei Ihnen als Beifahrer bewerben. Gerade die Route von Kolumbien nach Argentinien ist superinteressant und auf diesem Stück würde ich Sie sehr gerne begleiten. Aber auch Sie sind superinteressant und ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam durch Südamerika heizen.
    Kurz zu mir: Ich bin 33 Jahre alt, sehr sportlich, spreche spanisch, englisch, portugiesisch, bin Freier Journalist, kann bloggen, Social Media bedienen, fotografieren, bin pflegeleicht, ein guter Zuhörer.
    Allerdings habe ich von Autos nicht so viel Ahnung.
    Ich werde im Juni/Juli/August 2014 eine ähnliche Route fahren, wie die, die Sie vorhaben, daher habe ich aber zumindest Ortskenntnisse. Ich kenne Leute in verschiedenen Ländern, die wir bereisen könnten.
    Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu hören.

    Günter Becker sagte:
    3. Juni 2014 um 19:37

    Sehr geehrte Frau Hetzer, habe durch Zufall in einer Fernsehsendung von Ihrer geplanten Weltrundfahrt erfahren. Ihnen kann man scheinbar nichts vormachen. Es ist immer ein Traum von mir so etwas durchzuführen. Ich würde auch allein so eine Reise unternehmen. Bin aber wohl etwas spät dran mit Ihnen über Details zu sprechen. Ich hoffe Sie werden es schaffen und kommen Gesund wieder in Berlin an. PS: ich bin 68 Jahre Jung, Habe unter anderem eine Handwerkliche, Kaufmännische und Seemänische Ausbildung genossen. War 7 Jahre beruflich im Nahen Osten. Mit dem Geländewagen in der Wüste und auf den Pisten in Ostafrika. Mit dem PKW in 26 Stunden von Hamburg nach Lettland, In 30 Stunden von Hamburg ans Assowsche Meer (Ukraine). Mit dem PKW durch den Westen der USA. Und auch auf Chinesischen Strassen von Shanghai nach Lanzhou im Norden. Schade dass ich mich bei Ihnen nicht bewerben konnte. Viel Glück für die Reise Günter B.

    Thomas Fabian sagte:
    1. Juni 2014 um 19:55

    Hallo Frau Hetzer,
    ich weis gar nicht so recht wo ich anfangen sollte.
    Habe schon länger von Ihren Abenteuer vorhaben gehört ,hatte eigentlich gedacht Sie kämpfen schon mit Alligatoren oder ähnliches.
    Habe heute wie immer Sonntags bei Radio eins , mein Autopast mir angehört (ab und zu muss ich dar Schmunzeln wegen seiner Ratschläge)sie hatten sich heute gemeldet und Vorstellungen kund getan . Ja und wie ich das wieder hörte sagte ich zu mir he mal ausprobieren vielleicht haste Glück.
    Wir sind uns schon mal in den 1990 Jahren begegnet bei einem Opel Ball. So genug nun mit dem geschwaffele und zur meiner Person.
    Ich machs Tabelarisch:
    Alter :52 Jahre
    Geboren im Osten
    Ausbildung wird ein bisschen länger!!!
    Berufkraftfahrer
    Kfz-Schlosser
    Kfz-Elektriker
    Später Meister Ausbildung zum Kfz-Elektriker-Meister
    Servicetechniker bei Opel
    z.Zt Unabhängiger Sachverständiger selbstständig
    Ja das kurz zu meinem Werdegang.
    Habe alles noch gelernt vom Urschleim bis zur Can-Bus-Technik.
    Und das wichtigste ist wir alten Ossis haben gelernt zu Improvisieren .Man nennt mich auch manchmal Mc Geiver. (Spaß)aber ist wirklich so.
    Nochmal zu Ihren Vorstellungen das wichtigste ist die Chemie muss stimmen alles andere wird sich zeigen. Vieleicht schmeißen Sie mich hinter der Oder raus naja da kann man noch nach Hause laufen.
    Ansonsten komme ich auch mit Kompass Sonne und Sterne zu recht. Sowie die neuen technologischen Errungenschaften unserer Zeit .
    Einziges Manko sind Sprachen Englisch ein wenig, Russisch ein Wenig aber es gibt ja heute zu Tage auch noch Hilfsmittel.
    Außerdem sind die Menschen irgendwie auf der Welt alle gleich .Zur Not gibt es noch noch Hände Füße und Gesicht.
    Ja das war es erst einmal.
    Gruß Thomas

    Wagner angela sagte:
    1. Juni 2014 um 15:11

    Werte Frau Hetzer! Ich habe heute auf Radio 1 von ihrem Vorhaben gehört. Ich selber liebe es zu vereisen und bevorzuge dabei unkonventionelle Arten der Fortbewegung. Ich bin unter Andrem mit einem Roller (50’iger) von Berlin nach Mallorka ( 2800 km) gefahren und habe ca. 60 Länder bereist. Ich schreibe ihnen mit dem ipvone und bitte die kurze Anfrage zu entschuldigen. Reiseberichte meiner Reisen finden sie auf meiner Homepage sowie alles andere Wissenswerte. Mfg Wagner

    Ute Dunkel sagte:
    27. Mai 2014 um 15:13

    Liebe Frau Hetzer,
    seit ich (fast 53) Ende letzter Woche von Ihrer bevorstehenden Weltreise bei n-tv gelesen habe, lässt mich der Gedanke daran nicht mehr los. Selbst sehr reiselustig und schon etwas herumgekommen, träume ich von solch einem Unternehmen. Nur fehlte mir eine ebenso interessierte Begleitung. Alleine ist alles nur halb so schön. Sie aber wissen was Sie wollen und begeistern mich unbekannterweise einfach als ein toller Mensch, der bereits viel getan und erlebt hat.
    Leider sind meine Fremdsprachenkenntnisse sehr begrenzt und Automechaniker bin ich auch nicht (Informatiker). Früher habe ich an meinem Trabbi geschraubt, heute höchstens mal an meinem Motorrad, denn die Elektronik setzt klare Grenzen. Anpacken ist sebstverständlich.
    Wenn Sie noch auf der Suche nach einem Beifahrer sind, uns sei es nur für einige Zeit, ich wäre sehr gern dabei.
    Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen und HUDO alles Gute, viel Spaß und Abenteuer wo immer Sie sind.
    Herzliche Grüße
    Ute Dunkel

    Helen Buxton sagte:
    23. Mai 2014 um 12:40

    Liebe Frau Hetzer,
    im Hamburger Abendblatt habe ich einen kurzen Hinweis zu Ihrer bevorstehenden Weltreise gelesen und das hat genügt, um mich sehr neugierig zu machen. Ich bin auf Ihre Website gegangen, um mehr über Sie zu erfahren, und Sie klingen einfach toll!
    Sie suchen Mitfahrer. Nun, ich bin keine Mechanikerin aber sprachbegabt und auch sehr abenteuerlustig. Ich bin Engländerin und spreche außer deutsch und englisch noch französisch und spanisch. Ich bin schon 6 mal standby um die Welt geflogen, meistens allein, und reise mit meinen 64 Jahren immer noch sehr viel, weil ich schon in Rente (von der Lufthansa) bin und viele Kontakte in der ganzen Welt habe. Ich habe alle Kontinente schon besucht, das hat aber mein Reiselust nicht gestillt, im Gegenteil!
    Wenn Sie in 2015 oder 2016 eine Mitfahrerin brauchen, würde ich Sie furchtbar gern begleiten und auch mit anpacken. Ich könnte überall dazukommen, wo es einen Flughafen gibt!
    Ich habe mich für Ihren Blog angemeldet und freue mich schon auf die ersten Reisenotizen.
    Viel Erfolg und Spaß und gute Reise!
    Herzliche Grüße,
    Helen Buxton
    Hamburg

    Jakob Davies sagte:
    23. Mai 2014 um 00:53

    Ich darf Ihnen, Heidi Hertzer, aus Südamerika und als ehemaliger fanatischer BORGWARD-Fahrer u. Fan während meines Europa-Aufenthaltes 1967 – 1979 in Ihrem „HUDO“ allen denklich möglichen Erfolg für Ihre Welt-Rundreise wünschen.
    Gruß
    Jakob Davies

    Christoph Wachsmuth sagte:
    22. Mai 2014 um 21:52

    Hallo Frau Hetzer,
    über meinen Bruder habe ich aus der Berliner Zeitung erfahren, dass Sie einen Mitfahrer als Ersatz für Ihren Mechaniker suchen. Ich befürchte, dass eben solche Mechanikerkenntnisse erforderlich sind. Sollte dies aber nicht der Fall sein, würde ich Sie mit Begeisterung unterstützen. Seit über 25 Jahren lebe ich in Berlin (ursrünglich aus dem Thüringischen stammend) und Russland seit über 30 Jahren eng verbunden. Die Sprache spreche ich perfekt, die Sitten und Bräuche kenne ich nicht nur vom Hörensagen (meine Ehefrauen stammen alle aus slawischen Ländern). Sollte die „Mission“ nicht scho anderweits vergeben sein, würde ich mich über eine Rückmeldung von Ihnen sehr freuen!
    Mit lieben Grüßen aus dem Prenzlauer Berg
    Christoph Wachsmuth

    thomas m. tomczak sagte:
    22. Mai 2014 um 11:06

    LIEBE HEIDI: NOCH GENAU EINEN MONAT, DANN STARTEST DU MIT DEINEM HUGO ZUR „WELT-TOURNEE“!
    MEINE BESTEN WÜNSCHE BEGLEITEN DICH; DU BIST EINE STARKE FRAU, WELCHE IHREN WILLEN UND
    IHRE WÜNSCHE DURCHSETZT UND SICH ERFÜLLT!
    ALLZEIT GUTE FAHRT!
    ZUR ABFAHRT KOMME ICH NATÜRLICH!
    HERZLICHT
    THOMAS M. TOMCZAK
    VIVA – KULTURMARKETING & VERLAG

    Matthias sagte:
    22. Mai 2014 um 05:42

    schade.. das sie die Ukraine auslassen

    Morten sagte:
    23. April 2014 um 08:38

    Hallo Frau Hetzer,
    habe Sie gestern bei Thadeuz gesehen und finde Ihr Vorhaben ganz beeindruckend. Besonders Ihre Aussage, dass Sie natürlich Angst haben, aber Ihre Neugierde und Abenteuerlust viel stärker ist, finde ich eine großartige Einstellung und werde mir davon eine Scheibe abschneiden.
    Ihnen wünsche ich 2 ganz kurze Monate, damit es bald losgeht und eine fantastische Reise.
    Morten Boesen

    Marianna Sommer sagte:
    17. März 2014 um 16:13

    Hallo Frau Hetzer!
    Gerade habe ich in meiner Lieblingszeitung einen Artikel über Sie und Ihre Weltreise gelesen, und bin begeistert. Ich möchte Ihnen viel Spaß wünschen!

    Alles Gute,
    M. Sommer

      Peter Herweg sagte:
      22. April 2014 um 23:06

      Gerade habe ich von ihrem großen Unternehmen im Fernsehen erfahren! Ich wünsche Ihnen dazu nicht nur viel Erfolg und Glück … sondern hoffe, Ihnen in Neuseeland die Hand schütteln können, wo ich Ende Januar bis März 15 sein werde! Vielleicht passt es ja gerade …. ich wäre glücklich!
      Beste Grüße,
      Peter Herweg

    […] Hetzer wird am 22. Juni 2014 zu ihrer Weltrundfahrt aufbrechen. Sie wandelt damit auf den Spuren der deutschen Rennfahrerin Clärenore Stinnes. Diese […]

    Bettina de Vries sagte:
    17. November 2013 um 19:38

    Hallo Frau Hetzer,
    Habe Sie soeben bei N3 im Fernsehen gesehen, finde den Plan der Weltrundfahrt einfach toll! Ihr ganzes Auftreten, dieses tolle Aussehen, dass Sie so agil und fit sind finde ich grandios… Ich wünsche Ihnen bei Ihrer Weltrundfahrt viel Spaß und Erfolg, hoffentlich wird im Fernsehen viel darüber berichtet!
    Herzlichst
    Bettina de Vries

Kommentare sind geschlossen.