Chronik der Weltreise bisher

Heidi Hetzer’s Vita finden Sie unter „Heidi Hetzer + die Weltrundfahrt“. Die bisher gefahrene Route sehen Sie hier:

untitled

Die Vorbereitungen für Heidi’s Abenteuer wurden nicht gut dokumentiert. Der Blog lief schleppend an. Hier finden Sie die ersten Beiträge.

„Mein Neuer heißt Hudo“ 10.6.2013, „Hudo wird wüstentauglich“ 10.8.2013, „Verheiratet“ 3.4.2014,  „Ein neuer Beifahrer musste her“ 12.6.2014

Nach der vom Juni 2014 in den Juli verschobenen Abfahrt mit großem Medienrummel am Brandenburger Tor und Olympiastadion hat sich Heidi erstmal in der Timo Gottschalk’s Autowerkstatt in Rheinsberg versteckt. Der Oldtimer, genannt Hudo, war einfach noch nicht Weltreise-tauglich (wird er wohl auch nie werden). Außerdem war Beifahrer Nummer 2, Jordane Schönfelder, ausgeschieden. Er hätte diese Reise wunderbar fotografisch und filmisch dokumentiert. Sehr schade!

Der Motor, der eigentlich als Ersatzteillieferant dienen sollte, wurde nun bei Hudo eingebaut. Der teuer für die Weltreise überholte, aber nicht funktionsfähige Motor, liegt noch verpackt in Deutschland. In der Zwischenzeit sah sich Heidi verzweifelt nach einem neuen Begleiter um. Da lief ihr Patrik Heinrichs über den Weg. Oberflächlich war er ihr schon lange bekannt, denn Patrik und ihre Tochter haben als Jugendliche zusammen Sport gemacht. Da er schon lange am eigenen Oldtimer geschraubt und EDV Spezialist von Beruf war, kam er wie gerufen. Ein Techniker, der auch noch für Kommunikation mit der Heimat sorgen kann, wow! Schnell wurde ein Schuh draus. Heidi sollte vorfahren und Patrik in Istanbul dazu stoßen.

„Warum Heidi sich 4 Tage lange verstecken musste“ 1.8.2014

Gleichzeitig bot sich eine Journalistin der B.Z., Sabine Klier, an. Sie begleitete Heidi und Hudo von Wien bis Istanbul. Die gemeinsame Fahrt wurde charmant und lebhaft berichtet. Man kann sich alles hier ansehen. B.Z. Berichterstattung. Achtung, um chronologisch vorzugehen, muss man ganz unten „mehr anzeigen“ klicken und sich von unten nach oben durchklicken.

Heidi berichtete auch hier im Blog. Die erste Tonaufnahme ist entstanden. Lesen und hören Sie hier: Bericht vom 5. August, Tonaufnahme

Ab Istanbul ging die Berichterstattung hier im Blog so richtig los. Patrik schickte wunderbare Berichte und Fotos, die eine große Fangemeinde angelockte und die Besucherzahlen im Blog hochschnellen ließen. Leider krachten bei Heidi und Patrik zwei sehr starke Persönlichkeiten auf einander. Manche Tage verliefen harmonisch aber meistens gab es Ärger. Nach ca. 6 Wochen und langen Reparaturen am Fahrzeug war in Uzbekistan Schluss. Der Mensch, der Heidi dauerhaft begleitet, muss wohl noch geboren werden. In Zukunft werden verschiedene Leute über kurze Strecken dabei sein. Hauptsächlich wird Heidi ihr Abenteuer allein erleben und ihr eigener Chef bleiben.

Patriks und Heidi’s Berichte aus dieser Zeit:

 „1. Beitrag von Patrik“ 13.8.2014, „Beifahrer Patrik in Istanbul“ 15.8.2014, „Tag Eins als Co-Pilot“ 16.8.2014, „Tonaufnahme von Heidi“ 16.8.2014,  „Ankara und Ankara nach Sivas“ 17.8.2014, „Gooood Moooorning Erzurum“ 18.8.2014, „Von Erzurum ans Schwarze Meer“ 19.8.2014, „Wer fährt, wer bleibt in Tiflis?“ 21.8.2014, „Team HH trennt sich von P! 22.8.2014, „1. Abendreport“ 22.8.2014, „Heidi’s Audiobeitrag aus Aserbeidschan“  23.8.2014, „Von Tiblisi über Baku nach Teheran“ 27.8.2014, „Heidi’s Audiobeitrag aus dem Iran“ 27.8.2014, „From Teheran to Hell and back to Heaven“ 27.8.2014, „Ruhe in Baku vor der Fahrt nach Osten“ 28.8.2014, „Von Baku und wirklichen Freunden“ 29.8.2014, „Zwei Texte, von Heidi und Patrik“ , 30.8.2014, „Hudo ist krank!“ 31.8.2014, „Hudo lebt!“ 1.9.2014, „4. Abendreport“ 2.9.2014, „Hudo hat Klopfweh“ 3.9.2014, „Am Abend in Buchara“ 4.9.2014, „Guten Morgen liebe Sorgen“ 6.9.2014, „Eine gute neue Woche“ 8.9.2014, „Audiobeitrag von Heidi“ 8.9.2014, „Bericht aus Buchara“ 9.9.2014, „Ups, they did it again“ 10.9.2014, „Drei Pleuel auf Abwegen“ 11.9.2014, „Einige Gedanken zum Orient“ 13.9.2014, „Gold und Silber bringen Glück“ 14.9.2014, „Audiobeitrag von Heidi“ 14.9.2014, „Ami mit 8 Zylindern“ 14.9.2014, „Hudo’s Genesung, der 2. Teil“ 16.9.2014, „Endstation Bukhara“ 16.9.2014, „Heidi hat noch nicht alles verlernt“ 16.9.2014, „Warum HH jetzt ohne P -Trennung des Dreamteams in Bukhara“ 18.9.2014,  „Audiobeitrag von Heidi, letzte Nacht“ 19.9.2014, „Bericht aus Taschkent“ 21.9.2014

Nachdem die Trennung von Patrik verarbeitet war, musste Heidi selber versuchen mit der Kommunikationstechnik klar zu kommen, um diesen Blog zu füttern. Sie lernte mit ihrem Handy Fotos zu Instagram zu versenden, damit sie automatisch im Blog erscheinen. Hier können sie diese Fotos betrachten: http://instagram.com/heidihetzer  Mit der Fülle der Berichterstattung von Patrik hat das nichts zu tun, aber Heidi gibt ihr Bestes und die Blog Leser haben sich daran gewöhnt, nur ein bis zwei mal die Woche Neuigkeiten zu bekommen.

In Kasachstan angekommen, war klar, der Weg über Russland wird nun zu gefährlich. Für eine winterliche Fahrt ist der Oldtimer nun wirklich nicht geeignet. Durch die verspätete Abfahrt und die vielen Verzögerungen war der nach den Jahreszeiten ausgerichtete Fahrplan nicht mehr haltbar.  Der Winter war in Russland eingebrochen und das China Visum auch nicht mehr brauchbar. Will man über einen anderen Grenzübergang als geplant nach China einreisen, braucht man ein ganz neues Visum. Das dauert 6 Wochen. Heidi hat also wochenlang in Almaty abgewartet. Wie schon oft zuvor und auch seitdem, hat sie viel Glück gehabt mit den liebenswürdigen, hilfsbereiten Menschen, die ihr begegnet sind und gleich helfen wollten. In Almaty durfte sie z.B. kostenfrei in einem möblierten, leerstehenden Apartment wohnen. Hier die Berichte: „Direkt nach China“ 22.9.2014, „Wo soll ich hinfahren?“ 24.9.2014, „Heidi in Kasachstan“ 29.9.2014, „Heidi um die Werkstatt Welt“ 2.10.2014, „Fotobericht mit Texten“ 6.10.2014,  „Audiobericht aus Almaty“ 9.10.2014, „Nach China und zurück“ 16.10.2014, „Audio- Fotoshow aus Almaty“ 27.10.2014, „Aus dem Taxi nach Kirgistan“ 2.11.2014, „Heidi im Kasachischen Fernsehen“ 4.11.2014

Und nun wurde es wieder spannend. Heidi musste den Torugart Pass überqueren und der ist viel zu steil und viel zu kalt zu dieser Jahreszeit. Von den Warnungen der Blog Leser und auch ihrer Kinder nun wirklich ängstlich gemacht, fuhr sie trotzdem. Und siehe da, es ging.  Zwar musste Hudo ein paar mal abgeschleppt werden, aber es ging. Berichte: „China, hinter dem Torugart Pass“ 12.11.2014, „Fotos vom 10. November“ 14.11.2014, „Fotobericht Grenzüberquerung China“ 15.11.2014

In China fuhr Mister Wong bei Heidi mit, ein offizieller Reiseführer, ohne den man China nicht bereisen darf. Die beiden kamen super klar. Instagram ist in China gesperrt, d.h. die Fotos aus China sind in den Berichten zu finden. Vorher und seitdem finden Sie Fotos bei http://instagram.com/heidihetzer. Hier die Berichte: „Audiobericht aus Kumul“ 17.11.2014, „Fotobericht vom 21. November“ 21.11.2014, „Fotobericht vom 24. November“ 24.11.2014, „Fotobericht vom Technik- und Autobahnfrust“ 26.11.2014, „Fotobericht aus China“ 5.12.2014, „Mehr Fotos aus China“ 7.12.2014, „Schöne Eindrücke aus China, dann plötzlich ein Knall, Steuerkette“ 10.12.02014, „Audiobericht aus China“ 11.12.2014

In Laos wurde Heidi von einem Deutschen Bekannten begleitet. Es gab wieder Reparaturen:  „Nachricht aus Laos“ 22.12.2014, „Erster Fotobericht aus Laos“ 23.12.2014, „Internet und wie es weiter geht“ 25.12.2014, „Audiobeitrag Prost Neujahr“ 3.1.2015,

Dann ging es in Thailand un Malaysia weiter: Mayonnaise im Kühler 8.1.2015, Jesada Museum 15.1.2015, Audiobeitrag aus Bangkok 17.1.2015

In Singapur ging es hauptsächlich um Fernsehauftritte und Bürokratie.  Die Posts dazu: Singapur Container 22.1.2015, Container Stuffing 25.1.2015. Den Fernsehauftritt im Singapur TV Channel 5 sieht man hier.

Dann kam Australien, von West nach Ost. Kurz vor der Nullarbor-Wüste entstand diese Audioaufnahme 21.2.2015.  Eine weitere Audioaufnahme erstellte Heidi in Melbourne. Hier fasst sie die Zeit in Australien zusammen: Abschied aus Australien 31.3.2015

Die Fahrt bisher wurde vom NDR in einer sehr kurzweiligen 45-minütigen Dokumentation zusammengefasst. Sie ist hier in der Mediathek zu sehen. 

Nach 8 traumhaften Wochen in Neuseeland wurde Hudo wieder im Container verstaut und war 4 Wochen über den Pazifik unterwegs. Heidi ist voraus geflogen und hat in Kalifornien gewartet. Über die Zeit in Neuseeland berichtete sie Mitte und Ende April 2015 in New Zealand: South Island bis Christchurch und in der Audio-Foto-Show New Zealand, Teil 2

In den USA war also vorerst nur Heidi, ohne Hudo (Bericht vom 14.6.2015). Aus Kalifornien berichtete Heidi 2 mal, im 1. Audiobericht aus Nord Amerika und aus Playa del Rey am 15.7.2015. In Las Vegas hat Heidi das NDR Team verabschiedet, das den zweiten Teil der Heidi-Reportage gedreht hatte: Audiobericht aus Las Vegas vom 1.8.2015. In Oregon, USA fuhr ein Freundin mit. Hier ihr schöner Bericht vom 12.8.2015.  Sehr spannend wurde es an der Grenze zwischen Kanada und USA, als Hudo auf dem Grenzstreifen den Geist aufgab. Wohin, vor oder zurück? Bericht vom Breakdown im Niemandsland am 26.8.2015.

Mitte September 2015 erlitt Heidi in London, Kanada einen Werkstattunfall. Einige Finger ihrer rechten Hand wurden teilweise abgetrennt. In diesem Audiobericht erzählt sie davon (20.9.2015). Die nächste Zeit wird Heidi oft von Verwandten und Freunden an der Ostküste der USA aufgenommen. Weiter geht es südlich über New York und Washington Richtung Florida. Aus North Carolina berichtet sie in diesem Bericht aus Raleigh vom 24.10.2015.

In Florida werden Hudo und Heidi auf ein Containerschiff beladen. Es geht durch den Panama Kanal nach Lima, Peru.

Seit Miami weiß Heidi von ihrer Krebserkrankung, behält die Nachricht aber vorerst für sich. Nach verwirrenden und unangenehmen Erlebnissen mit Ärzten in Lima, entschließt sie sich doch, die Weltreise zu unterbrechen und unterzieht sich einer Behandlung in Deutschland. Allerdings kommt sie nicht nach Berlin in ihre Heimat, denn dahin will sie nur mit Hudo am Ende der Weltreise kommen. Nach einem Monat geben sie ihre Ärzte frei. Sie darf weiter fahren.

Für einen Teil der südamerikanischen Reiseetappe hatte Heidi sich schon vorher mit Lili Merlin Frevel als Co-Pilotin und spanisch-sprechende Fotografin verabredet. In Mendoza, Argentinien hat Heidi dann viel Pech. Auto kaputt, Handtasche mit Pass, usw. geklaut… Dafür in Chile wieder viel Glück bei ihrer herzlichen und sehr hilfreichen Aufnahme durch die Oldtimer Clubs in Valparaiso und Vina del Mar. Hudo ist nun wieder fit und von Buenos Aires nach Cape Town verschifft worden. Demnächst kann die Fahrt durch das südliche Afrika losgehen.

Geplante Rückkehr nach Berlin am 22. April 2017.

Schauen Sie hier, um ihren letzten aufgezeichneten GPS Standort zu sehen und ihre Route zu verfolgen. Fotos der Reise werde fast täglich erneuert:  http://instagram.com/heidihetzer.