-

20141201-036

Das ist das Falschgeld was heute für die Toten verbrannt wurde


2 Gedanken zu „20141201-036

    rhebs sagte:
    6. Dezember 2014 um 05:14

    Durch einen entfernten Verwandten aus wurde ich vor einigen Jahren in Kenntnis gesetzt, wie man sich im entfernten Ausland als Backpacker oder pekuniär gut aus gestattendem Tourist konfliktlos ausrauben lassen kann. Das geht so: Man besorgt sich jede Menge chinesisches Totengeld, das irgendwie nach Dollar, Pfund, Pesos aussieht, zerknittert das ein wenig, damit es nach öfteren Gebrauch aussieht und stopft das in eine Geldbörse, die mit abgelaufenen Kreditkarten, Pass und sonstigem Kram aussieht. Das kommt in eine Fake Geldbörse in die Arschtasche oder dem Brustbeutel, bei Frauen in die Handtasche. Vor einigen Jahren in Lissabon in der Straßenbahn verschwand meine clevere Fake-Geldbörse. Der Dieb war ein fast absoluter Profi und in wenigen Sekunden lag meine Börse auf dem Lissaboner Pflaster. Trotzdem, der Erfolg lag auf meiner Seite, wegen dem chinesischem Friedhofsgeld…….Ich war unterwegs in Lissabon zum Friedhof der Freuden!

    rhebs sagte:
    6. Dezember 2014 um 04:53

    Sind schon für uns Mitteleuropäer faszinierend und befremdlich zugleich die Begräbnisrituale in Asien. In China war ich noch nicht, aber in Malaysia oder Vietnam habe ich manchmal einen Stop an Chinesischen Friedhöfen oder Händlern für Totengedenkzubehör gemacht, um zu sehen, wie Millionen von Dollar dann verbrannt wurden. Handys, Schokolade, Französisches Parfüm, selbst kleine Pappeporsche, Mercedes Benz, Spielzeug und Tonnen von Knallkörpern verbrannten da und flogen mit viel Krach in die Luft. Ein chinesisches Grabmahl sieht nach unseren Vorstellungen sehr bescheiden aus. Kein Marmor, kein Granit, kein edler geschliffener Stein. Blumen, Grünpflanzen sind nicht zu sehen. Eine kleine Betonumrandung, eine kleine Stele ohne den Namen des Verstorbenen. Aber rund um den Grabstein gibt es oft Aschenreste zu sehen. Die vom vorigen Jahr hat der Wind weg geweht. Der Kick sind die Events, die paar mal im Jahr am Grabe des Verstorbenen abgehalten werden. (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10202403318079228&set=a.1923798429609.80970.1681581240&type=1)

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s